Auch ein Orden hat zwei Seiten…

Veröffentlicht: 17. November 2010 in Cosmopolitische Überlegungen

Soldaten der Bundeswehr sollen schon bald mit einer neuen Medaille ausgezeichnet werden. (Florian Pauli, OFw, gestorben am 7.10.10 in Pul-e-Khumri, Afghanistan, durch einen Selbstmordattentäter-Anschlag). Der Orden wird auf Initiative von Verteidigungsminister Guttenberg (Thomas B., Stabsarzt, gestorben am 15.4.10 in der Provinz Baghlan als sein Fahrzeug in einen Hinterhalt geriet) für Einsätze im Kampf verliehen. (Josef K., StUffz, gestorben am 15.4.10 in der Provinz Baghlan durch Hinterhalt) Für den Einsatz im Kampf können Bundeswehrsoldaten (Marius D., HFw, gestorben am 15.4.10) künftig mit einem neuen Orden belohnt werden. Initiiert durch (Martin Augustyniak, Hauptgefreiter, gestorben am 2.4.10 beim Gefecht in der Nähe von Kunduz) Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) billigte Bundespräsident Christian Wulff (Patrick Sauer, SG, gestorben an den Folgen eines Feuergefechtes nahe Kunduz) eine neue Gefechtsmedaille. (Martin Brunn, HG, gestorben am 23.6.09 bei einem Feuergefecht in der Nähe von Kunduz) Diese Sonderstufe der Einsatzmedaille der Bundeswehr (Michael Diebel, OFw d.R., gestorben am 19.5.07 durch einen Selbstmordanschlag) soll an jene Soldaten verliehen werden, (Mischa Meier, HFw, gestorben am 27.8.08 Chahar Darreh durch einen Anschlag auf seine Patrouille) die „mindestens einmal aktiv an Gefechtshandlungen teilgenommen (Enrico Schmidt, HG, gestorben am 21.12.02 in Kabul durch einen Hubschrauberabsturz) oder unter hoher persönlicher Gefährdung terroristische oder militärische Gewalt erlitten“ haben. (Andreas Beljo, Oberfähnrich, gestorben am 7.6.03 durch ein Selbstmordkommando in der Nähe von Kabul)

Das neue Ehrenzeichen, (Matthias Standfuß, Hauptmann d.R., gestorben am 19.5.07 durch ein Selbstmordattentat in Kunduz) so sieht es der Erlass vor, (Jörg Baasch, SU, gestorben am 7.6.03 durch einen Sprengstoffanschlag in der Nähe von Kabul) soll auch nach dem Tod verliehen werden können. (Carsten Kühlmorgen, OFw, gestorben am 7.6.03 bei einem Sprengstoffanschlag auf seinen Konvoi) Die erste der neuen Gefechtsmedaillen will Guttenberg am 25. November vergeben. (Michael Neumann, OFw d.R., gestorben am 19.5.07 durch einen Anschlag in Kunduz)

Mit seiner Einführung kommt der Minister (Silvio Schattmann, HG, gestorben am am 17.10.04 in Afghanistan) einer weitverbreiteten Kritik in der Truppe entgegen: (Nils Bruns, HFw, gestorben am 2.4.10 in Chahar Darreh bei einem Gefecht in der Nähe von Kundz) Die normale Einsatzmedaille der Bundeswehr (Robert Hartert, SG, gestorben am 2.4.10 in Chahar Darreh durch einen Hinterhalt in der Nähe von Kunduz) erhalten alle Soldaten in einem Auslandseinsatz – (Friedrich Deininger, Hauptmann, gestorben am 21.12.02 durch einen Hubschrauberabsturz) ob sie überwiegend im Feldlager arbeiten oder auf Patrouille in umkämpfte Gebiete gehen. (Thomas Schiebel, HFw, gestorben am 21.12.02 in der Nähe von Kabul)

Ein Verwundetenabzeichen für die deutschen Soldaten, (Armin Franz, OLt d.R., gestorben am 14.11.05 durch einen Sprengstoffanschlag in der Nähe von Kabul) wie es die Armeen anderer Nationen kennen, hatten Verteidigungsministerium (Thomas Kochert, OFw, gestorben am 6.3.02 beim Entschärfen einer Bombe in Kabul) und Bundespräsidialamt dagegen abgelehnt: „Grundlage für eine Auszeichnung (Tomar Kurpanek, OFW, gestorben am 4.9.07 in Masar-i-Sharif) sind besondere durch den Soldat zu erbringende Leistungen, (Mike Rubel, OFw, gestorben am 6.3.02 beim Entschärfen einer Flugabwehrrakete in Kabul) die bei einem Verwundetenabzeichen so nicht gegeben wären.

Derweil will die Bundesregierung die Truppen (Helmi Jimenez-Paradis, Fw, gestorben am 7.6.03 durch ein Selbstmordkommando in der Nähe von Kabul) für den Afghanistan-Einsatz erst im Jahr 2012 reduzieren – und (Andreas Heine, HFw, gestorben am 25.6.05 durch eine Minenexplosion in Rustaq) riskiert damit einen Zwist mit der SPD im Bundestag. Nach SPIEGEL-Informationen vereinbarten (Christian Kopp, OFw, gestorben am 17.12.06 in Kabul) Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Außenminister Guido Westerwelle (FDP), Guttenberg sowie (Boris Niwizki, HG, gestorben am 7.8.05 in Kabul) das Innen- und das Entwicklungshilferessort bei einem Spitzentreffen im Kanzleramt, (Jörn R., Major, gestorben am 15.4.10 in der Nähe von Baghlan durch eine Sprengfalle) das bestehende Mandat mit einer Obergrenze von 5000 Soldaten und einer flexiblen Reserve von 350 zusätzlichen Soldaten Anfang nächsten Jahres zu verlängern. (Christian Chemnitz, HFw, gestorben am 25.8.08 in Termes)

 

WARUM???

 

 

 

Advertisements
Kommentare
  1. und warum kein Kommentar hierzu???

    • Eigentlich finde ich, dass der Text mit den eingeschobenen Toten Aussage genug wäre, aber das tue ich gerne explizit.
      Was nutzt ein Orden, der post mortem verliehen wird, oder Menschen „auszeichnet“, weil auf sie geschossen wird, wenn nicht gewährleistet ist, dass hinterher zumindest für sie gesorgt ist…?!?

  2. Tine sagt:

    Schade das unser Land erst Orden verleiht wenn unsere Männer verstorben sind…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s