Non-fit for Fun

Veröffentlicht: 25. November 2010 in Unmögliche Situationen

Gestern habe ich einen tollen Vorschlag von einer Dame eines Büroteams, das vor kurzem auf meinen Blog gestoßen ist (an dieser Stelle einen herzlichen Gruß an das Team um Claudia B.!).

 

Ist euch schon mal aufgefallen, was für skurrile Gestalten in Fitnessstudios ihrem Körperkult erliegen? Es geht damit los, dass man schon in der Umkleidekabine die seltsam riechende Dame registriert, die in Flip-Flops aus alten DDR-Beständen inbrünstig ihre verbleibenden 3 Haare auf dem Kopf drapiert. Duschen ist für manche leider noch keine Selbstverständlichkeit…

Ab an den Cardio-Stepper. Hier hat die sinnlich vor sich hinschwitzende, tropfnasse Studentin gerade Programm 356 laufen. Die wirkliche Alternative zu den „lahmen“ Stepgeschichten, mit denen sie sich die ersten 3 Stunden abgelangweilt hat.

An den Geräten fällt euch ein kleines, keuchendes Paket auf. Getarnt unter Bergen von Muskeln und Tonnen von Selbstbräuner. Ich bin mir sicher, dass dieser Honk vor Testosteron nur so strotzt und Gefahr läuft, einmal angestochen, auf der Stelle zu platzen.

Die ambitionierte Fitnessstudiomitarbeiterin erklärt gerade einem adipösen Familienvater, was die Bewegung für sein Herz bedeutet. Die Erklärung ist so unphysiologisch, dass ich mir nicht sicher bin, ob sie von seinem Organ oder von einer Hähnchenkeule philosophiert.

Die berentete vollschlanke Dame mit einem schwarzbraun solariumgebräunten Pergament-Dekollté und dem in den 80-ern modern gewesenen Stirnband fühlt sich wie Jennifer Beals in Footlose, als sie schnaufend ihre bestulpten Beine in die Luft stemmt.

Ohne sichtbare Anstrengung laufen 2 Schülerinnen auf dem Band, kichernd und giggelnd. Die Tatsache, dass sie 1 Stunde später noch immer vor sich hin joggen, ohne den Hauch einer Anstrengung im Gesicht, zeigt mir, wie unfit ich bin.

Zwei kernige Männer stemmen äußerlich kollegial Gewichte um die Wette. Zwar pushen sie sich verbal, jedoch ist dem jeweils anderen anzusehen, dass er sich freut, wenn der andere die von ihm vorgelegte Gewichtsklassen-Latte nicht toppen kann.

 

Puuuuh, eigentlich habe ich genug erlebt, denke ich mir, als ich meinen L-Carnitin-Drink an der Theke schlürfe. Ist das nicht das Zeug, dass auch in Hundefutter drin ist??? Da bin ich mir ziemlich sicher.

Also, ab unter die Dusche. Das Zuschauen strengt mich zu sehr an. WUFF!!!

Advertisements
Kommentare
  1. Tine sagt:

    Wenn ick in die Mucki Bude gehe ist auch Fitness Mom auf dem Stepper und liest dabei „Frau im Spiegel“.Die Herren machen sich eine Stunde aufm Fahrrad warm und pumpen dann vorm Spiegel.
    Kurz gesagt:die gleichen Leute sind noch am trainieren wenn ick nach ca. 1,5 Stunden unter die Dusche schleiche….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s