Säuglingsvergewaltiger gesucht! HELFT MIT!

Veröffentlicht: 19. Juni 2011 in Uncategorized

Das BKA sucht unter Hochdruck einen Sexualverbrecher, der im Internet Bilder veröffentlicht hat, auf dem er einen Säugling missbraucht. Die Polizei geht davon aus, dass dieses Schwein das Kind noch immer in seiner Gewalt hat. Deshalb helft bitte alle mit und vervielfältigt diesen Aufruf. Man muss diesen Abschaum menschlichen Seins so schnell wie möglich stellen. Hier die offizielle Pressemitteilung des Bundeskriminalamtes (www.bka.de):

 

Schwerer sexueller Missbrauch eines Säuglings – Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt und BKA fahnden mit Bildern öffentlich nach dem Täter

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main – Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität fahndet gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt in Wiesbaden nach einem unbekannten, zum Tatzeitpunkt (vermutlich 2005) circa 25- bis 40-jährigen Mann, der des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern, der Herstellung von kinderpornografischen Schriften sowie deren Besitz und Verbreitung verdächtig ist.

Dem BKA liegen Bilder und Videoaufnahmen vor, die den mehrfachen schweren sexuellen Missbrauch eines Mädchens im Alter zwischen circa drei bis neun Monaten durch den Täter in einem Badezimmer zeigen. Die Missbrauchshandlungen erfolgten auf einem Wickeltisch sowie auf dem Boden vor einer Badewanne.

Nach dem bisherigen Ergebnis der Ermittlungen bestehen konkrete Anhaltspunkte dafür, dass sich der Täter, das Opfer und der Tatort in Deutschland befinden und zumindest ein Teil der Missbrauchshandlungen Anfang des Jahres 2005 – möglicherweise bereits auch schon zu einem früheren Zeitpunkt – erfolgt ist.

Es ist nicht auszuschließen, dass der Täter das Kind auch heute noch missbraucht.

Nachdem die bisherigen Fahndungsmaßnahmen nicht zur Identifizierung eines Tatverdächtigen geführt haben, wurde auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main durch das zuständige Amtsgericht ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen.

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das BKA erwarten, mit Hilfe der Öffentlichkeit den bisher unbekannten Tatverdächtigen zu ermitteln sowie möglicherweise fortgesetzte und anhaltende Missbrauchstaten aufzuklären und gegebenenfalls beenden zu können.

Täterbeschreibung zur Tatzeit (ca. 2005):

Alter: ca. 25 bis 40 Jahre
Haare: kurz, (dunkel-)braun
Gesicht: Brille
Körperbau: Bauchansatz, deutlich sichtbare Körperbehaarung
Besonderheit: goldfarbener schmaler Ring am kleinen Finger der linken Hand

Opferbeschreibung zur Tatzeit (ca. 2005):

Alter: ca. 3 bis 9 Monate
Geschlecht: Mädchen

Bekleidung des Opfers:

  • Babymantel mit Kapuze und verschiedenen Motiven
  • blau-weiß gestreifter Strampelanzug
  • Strampelanzug rot-weiß mit grünem Bund an den Ärmeln

Weitere Gegenstände:

  • Wickeltasche der Marke „Penaten“
  • Kosmetiktücher der Marke „AS 67 astrein“
  • silberfarbene, runde Wäschetrommel
  • Wickelunterlage mit Musterung (Motiv: Gänse, gelbe / orange Äpfel)
  • Wand-/Fliesendekoration, Motiv: „Biene Maja“ (Window Color)
  • grüner Seifenspender
  • lila Badethermometer
  • weiße Tür mit goldfarbenem Türbeschlag
  • Unterlage mit Motiv: Elefant
  • braunes Plüschtier
  • Decke mit Musterung (lila, gelb)
  • diverse Schnuller und gelbe Schnullerkette
  • Trinkflasche mit grünem Verschluss

Weitere Informationen, insbesondere Bilder des Täters, der Gegenstände sowie der Bekleidung des Opfers, finden Sie downloadfähig auf der Webseite des BKA (www.bka.de).

Die Generalstaatsanwaltschaft und das Bundeskriminalamt fragen:

Wer kann Angaben zum Täter und dessen derzeitigem Aufenthaltsort machen?
Wer kennt den Tatort?
Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 5.000,- Euro ausgesetzt.

Hinweise werden in begründeten Fällen vertraulich behandelt.

Aus Opferschutzgründen wird derzeit verzichtet, Bilder des Opfers zu veröffentlichen. Einzelnen Zeugen könnten diese zur Verifizierung vorgelegt werden.

Hinweise bitte an:

Bundeskriminalamt Wiesbaden
Tel. 0611/55 – 11155
Fax 0611/55 – 12141
info@bka.de

oder

jede andere Polizeidienststelle

 

Advertisements
Kommentare
  1. Ich hoffe nur, dass sie diesen Verbrecher bald finden!!!

  2. Mummy von P sagt:

    seit ich diesem fall im fernsehen gesehen habe bin ich selbst traumatisiert und das geht mir nicht mehr aus dem kopf. ich habe dadurch neurodermitis an meinen händen bekommen weil mich das alles so krank gemacht hat, da ich selber mutti von einem 5 monate altem baby bin. ich habe jetzt im internet gesucht ob dieses monter gefaßt wurde. bin seit wochen nun kinderschänderjägerin. ich würde mich über gleichgesinnte freuen, die mit mir etwas bewegen wollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s